Lasagne mit Käse-Kräuter Füllung

Beim Gedanken an ein zünftiges Ritteressen denkt wahrscheinlich niemand an Pasta. Ritter Kunibert vor einem Teller Spaghetti Carbonara? Ähh….nein.

Aber: Nudelgerichte stehen tatsächlich auch schon auf der mittelalterlichen Speisekarte. Ravioli, Penne & Co. erfreuen sich gerade im mittelalterlichen Italien so großer Beliebtheit, dass sich die Nudelproduzenten, „Lasagniers“, eine goldene Nase daran verdienen. Natürlich will da auch ich mal in den Genuss einer echten mittelalterlichen Pasta kommen. Neugierig bin ich ja schon: Wie aßen die Burgfräulein damals wohl ihre Tagliatelle?

Ich werde schnell fündig, das Rezept für eine vegetarische Lasagne mit Kräuter-Käse Füllung lacht mich ganz unverholen an.[1] Die Aussicht, selbst Lasagneblätter herzustellen, allerdings eher weniger. Wer mich kennt, der weiß, dass ich in diesem Fall den Weg des geringsten Widerstandes gehe und die Lasagneblätter fertig kaufe. Mehr als Mehl und Wasser ist da auch wirklich nicht drin, also keine Schelte, bitte.[2] Die Blätter werden einfach vorgekocht und dann schichtweise mit der Käse-Gewürz Füllung belegt.

Da im Mittelalter recht gerne und viel gewürzt wurde – vor allem scharf[3] – darfst du hier gerne großzügiger sein und neben den unten angeführten Zutaten auch noch nach Belieben mit Basilikum oder Nelkenpulver würzen.

Das Ergebnis: Die Lasagne mit Kräuter-Käse Füllung ist nichts für schwache Nerven, sondern wie erwartet sehr würzig und käselastig. In Kombination mit einem erfrischenden Rucola-Salat aber genau richtig. Ich verspreche: Das war bestimmt nicht meine letzte mittelalterliche Pasta.


Zutaten:

10-12 Lasagneblätter
300 g geriebenen Käse (Gouda oder Emmentaler)
Pfeffer
Salz
Muskat
Zimt

Zubereitung:

  1. Wasser zum Kochen bringen und Lasagneblätter in mehreren Etappen weichkochen. Dabei ständig umrühren, damit die Lasagneblätter nicht aneinander kleben bleiben.
  2. Aus den Gewürzen eine Gewürzmischung nach Belieben zubereiten.
  3. Gewürzmischung abwechselnd mit Käse und Lasagneblättern in eine Auflaufform schlichten. Mit Käse abschließen. Wer mag, kann die Lasagne noch kurz im Ofen überbacken – sie verliert dann allerdings stark an Höhe. Bon Appetit!

Dazu passt hervorragend ein frischer Rucola-Salat mit einem Dressing aus Essig, Öl und Küchenkräutern.

Weitere leckere mittelalterliche Rezepte findest du hier:

Flammkuchen mit Speck und Äpfeln

Herzhafte Krapfen mit Emmentaler-Speck Füllung

Süße Krapfen mit Apfel-Haselnuss Füllung


[1] Liber de coquina, 412.
[2] Wer die Lasagneblätter gerne selbst herstellt, der kann ein Rezept dazu hier nachlesen: H. Jürgen Fahrenkamp, Wie man eyn teutsches Mannsbild bey Kräfften hält (2012) 110.
[3] Zur Verwendung von Gewürzen im Mittelalter s. E. Schubert, Essen und Trinken im Mittelalter (2006) 162-169.

PrintFriendly and PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.